Meta





 

CRACKLAND

CRACKland: CRACK ist eine Droge, die aus Kokainsalz und Natriumhydrogencarbonat (Natron) hergestellt wird. Sie wird in kleinen Pfeifen geraucht und wirkt extrem schnell in ca. 8 bis 10 Sekunden. CRACK ist die Droge mit dem höchsten psychischen Abhängigkeitspotenzial. Bei Langzeitkonsumenten kommt es zum Ausfallen der Zähne, Charakterveränderung, Wahnvorstellungen, Psychosen, Dermatozoenwahn Soziale Vereinsamung - Jaja, was würden wir nur ohne das gute Wikipedia tun. crackLAND: LAND ist ein Viertel in einer Millionenstadt, die sich unglaublich schnell entwickelt und in manchen Vierteln schon über den westlichen Standard hinausschießt. LAND dagegen ist voll von alten Fabrikgebäuden und anderen sanierungsbedürftigen Konstruktionen. Eine Straße in LAND bewohnen ca. 80 Personen, die eine eigene Kultur entwickelt haben. LAND besteht aus vielen solcher Straßen. Es ist gängig den Tag über auf dem Boden zu liegen, zwischendurch kleine Unternehmungen zu machen, die durchaus lukrativ sind und das spätere entspannen mit CRACK ermöglichen. Langzeitaufenthalt führt zu Beschaffungskriminalität, Suchtmittelabhängigkeit, Prostitution und Verlust von allem was persönlichen Wert hat – Jaja, manchmal würde ich gerne auf eigene Augen und Ohren verzichten: „Marcio“ – das war sein Name. Von dem frechen Grinsen und der Schalk letzter Woche war herzlich wenig übriggeblieben. Gehe ich zu ihm hin, durch die Menge „verrückter“ Menschen, oder bleibe ich lieber ein paar Meter entfernt stehen und beobachte, d.h. schaue weg? Nein, ich gehe. „Marcio“ er hebt seinen Kopf und schaut mich an – in der rechten Hand eine Pfeife aus Metall – mit einem Blick der durch mich hindurchgeht. „Ah, hallo, du bist – die andere Hand versucht Klebeband an dem Ende der Pfeife zu fixieren - von der CENA“. „Ja, wie geht es dir?“. „Gut, ich erinnere mich an dich“. „Kommst du – das Klebeband will nicht halten - morgen wieder vorbei?“ „Ja, ich komme…. Weißt du ich bin meines Lebens – nochmals wird das Klebeband um die Pfeife gewickelt - müde!“ „Komm vorbei, du weißt, dass es immer die Möglichkeit sein Leben zu ändern.“ „Ich will etwas ändern.“ „Wie lange lebst du schon – die linke Hand zittert- im Crackland?“ „Zwei Jahre, ich hatte davor alles.“ Er zückt ein zerknittertes Papier. Darauf sind Bilder von ihm abgedruckt, - versehentlich sind nun die Löcher der Pfeife verstopft - wie er Teil einer Show ist, die Madonna imitiert: Langes blondes, gewelltes Haar, dicker Lippenstift, Eyeliner, knappes Top. „Ich hatte sechs –das Klebeband wird wieder etwas zurückgeschoben - Jahre eine Freundin. Sie wollte mich, - die rechte Hand greift in die Hosentasche - trotz meinem Auftreten und meiner Art. Dann machte sie Schluss.“ „ Das – zwei Steine kommen zum Vorschein - war vor zwei Jahren?“ „Genau, ich wurde depressiv –die Steine werden in der Pfeife positioniert und angezündet -, begann zu konsumieren, bin hier gelandet.“ „ Sehen wir uns – die Pfeife wird an den Mund geführt - morgen?“ Beschämt dreht er seinen Kopf weg. „Bis morgen!?“ – ein tiefer Zug…

11.9.12 04:04

Letzte Einträge: 30 min facebook Sao Paulo- 12.11.2012 - 21:11 Uhr, Anmerkungen zu dem Stadtplan ganz besonderer Art, Ihr hattet Recht ;), Von Situationen, wie dem Ein- und Ausräumen der Süplmaschine, Rein - 3 Wochen - Anders raus, Kurzszenen aus dem Leben der Christiane S. ;)

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen